Ein Brief an die Liebe

Können wir die Liebe finden,
wenn wir uns aneinander binden?
Verliebt sein = durch das neuronale Belohnungssystem unterstützter Drang zur Befriedigung eines psychischen und körperlichen Mangelgefühls. (Wikipedia) Liebe = mich selbst in anderen Menschen und in der Welt zu erkennen

Oh du liebe Liebe, was tun wir dir an,
kaum jemand wird wohl so missverstanden,
niemand ist so ausdauernd, immer präsent,
schlummert in uns, während wir da draußen suchen.

Liebe ist kein Hollywood-Drama,
sie kommt ohne Geschichten aus.
Liebe kennt keine Butterflies und Versprechen,
keine Gegensätze und keine Grenzen,

Liebe ist keine Chemie, keine Emotion,
sie genießt, ohne zu brauchen.
Liebe braucht weder Gründe noch Logik,
zumindest keine, die der Kopf versteht.

Liebe kommt ohne Worte und Gesten aus,
sie erklärt sich nicht, kennt kein Meins und Deins.
Liebe hat alles, ohne zu besitzen,
sie beschenkt, ohne zu erwarten.

Liebe macht nicht blind, sie gibt klare Sicht.
Sie kennt keine Fehler, sie bewertet nichts.
Liebe ist kein Gefühl, sondern reines Bewusstsein,
das vertraut und akzeptiert, niemals kontrolliert.

Liebe kann nicht entstehen, sie wird erkannt,
sie ist der Urzustand, unser Geburtsrecht.
Liebe ist fern von erwarten und brauchen,
kennt keine Bedingungen, keine Eifersucht.

Liebe kann ich nicht geben,
sie ist da, ohne es zu wissen.
Liebe kann ich nicht auf Tinder finden,
nur tief in mir entdecken.

Liebe verleiht nicht, wird nicht geborgt,
wird nur verschenkt, doch nie empfangen.
Liebe schenkt Freiheit, engt uns niemals ein,
sie verbindet und lässt einander gehen.

Liebe sagt niemals, „mach mich glücklich“,
sie weiß, dass ich Glück nur in mir finden kann.
Liebe sagt auch nicht „verlass mich nicht“,
denn sie kennt kein Bedauern, kein Festhalten.

Liebe ist genau richtig, nie Zuviel oder Zuwenig,
sie denkt nicht, fühlt nicht, sie ist einfach da.
Liebe ist das Licht, oft von Wolken verdeckt,
wartet geduldig, bis wir bereit sind zu sehen.

Liebe kann niemals erzwungen werden,
sie kommt allein, wenn das Ego schwindet.
Liebe bleibt, wenn alles andere gegangen ist,
pure Freude, Genuss, Frieden und Leichtigkeit.

Liebe inspiriert, so wie sie diesen Text beseelt.
Sie ist ehrlich, kennt keine Masken, keine Angst.
Liebe will spielen, erfahren, einfach Sein,
sie ist verbunden, niemals getrennt.

Liebe ist Schönheit, die sich in Allem zeigt,
in der Rose des kleinen Prinzen, in den Sternen.
Liebe ist der Schmetterling, der sich auf mich setzt,
der Sonnenaufgang, den ich am Strand mit dir teile.

Liebe ist das große Ganze, das uns verbindet,
gleichsam sichtbar in jedem kleinen Detail.
Liebe entdecke ich beim Blick in deine Augen,
wenn wir schweigen, unsere Lippen sich berühren.

Liebe existiert nur im Moment, unendlich und zeitlos,
niemals Gestern oder Morgen, ein ewiger Augenblick.
Liebe ist nichts, was wir uns versprechen können,
es ist die Sehnsucht danach, die du in mir weckst.

Liebe ist ein glasklarer Spiegel,
in dem ich mich selbst erkenne.
Wenn ich dich sehe, dein vollkommenes Wesen,
erst dann kann ich sagen, dass ich dich erfahren habe.

Liebe ich mich, dann werde ich geliebt,
dann kann ich geben, ohne zu verlangen.

Was denkst du?

Diese Seite lebt von Diskussionen, wenn sie zur Weiterentwicklung von Gedanken und zur Auflösung von Paradoxa beitragen. Danke für deine Beteiligung!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments